Filz-Workshop mit Bermet Arunova und Aiperi Maksutova aus Kirgisistan

138 spiegelbildlich

In diesem Workshop geht es um die alte kirgisische Filztechnik der Nomaden, die Teppiche und Sitzkissen herstellten, um ihre Jurten damit auszustatten. Das Wissen wurde von Generation zu Generation weitergegeben, und am Prozess der Herstellung war die ganze Familie beteiligt, Männer, Frauen und Kinder. Wer sich auskennt, weiß, was die Muster der Teppiche bedeuten, ob es um Wohlstand geht, um Gastfreundschaft, um Kraft und Stärke, die man braucht, um in der rauen, gebirgigen Landschaft zu überleben.

139 nähen

Davon erfahren wir, während wir alle Schritte lernen, von der Vorbereitung der Wolle über das Filzen der Matten, das Zeichnen der traditionellen Muster bis zum Vernähen der verschiedenen Schichten, bis unser unser eigenes Sitzkissen oder ein kleiner Läufer dabei herauskommt.
Bermet Arunova kommt aus der Nähe von Bishkek, der Hauptstadt von Kirgisistan. Sie hat das Teppichmachen noch von ihren Vorfahren gelernt. Ihre Enkelin Aiperi – die noch nie einen Shyrdak gemacht hat – ist als Übersetzerin dabei.

Freitag, 15. Juni, 20 Uhr – „Wolle zupfen und plaudern“

shirdak - tanne zupft schaf
Schafsfell zupfen
schafszupfer shirdak
Fotos: Dani Zeissler


Ihr könnt natürlich auch eigene Wolle zum Workshop mitbringen. Es ist nur wichtig, dass ihr wisst, wie ihr die Wolle bearbeiten müsst.

Für Fragen und weitere Informationen: info@kulturmetzgerei.com140 fertige Shyrdaks

_______________________________________________________________________________________________________________________