KulturMetzgerei Seeheim

Was gibt es hier? Heute, morgen, übermorgen, den Rest vom Jahr?

„escalel’heure approche, l’heure approche“
Stephan Wiesen Atelier
Juli bis Dezember 2022

Letztes Jahr war die KulturMetzgerei ein Hutladen, zwei Monate lang stand sie für die Blackbox offen, seit Juli beherbergt sie das Atelier eines Bildenden Künstlers. Das ist unser „Pandemie-Programm“: So lange wir keine Veranstaltungen auf engem Raum planen können, geben wir ihn an Menschen vor Ort, die sich mit ihrer kreativen, künstlerischen Arbeit zeigen wollen.

Nimm dir Zeit, nimm einen Stuhl oder setz dich auf einen imaginären Hocker, leih dein Auge der Betrachtung. Die Schaufenster der KulturMetzgerei sind Teil eines Werks im Werden.
„escale“ heißt das Atelierprojekt von Stephan Wiesen. Der Absolvent der Kunsthochschule Mainz hat mit Schwerpunkt Neue Medien studiert, ist vor einiger Zeit mit seiner Familie nach Jugenheim gezogen, weswegen er sein Mainzer Atelier aufgab. Auf der Suche nach einem festen Atelierplatz in der näheren Umgebung experimentiert er bei seinem „Zwischenhalt“ in unserem ehemaligen Ladenlokal mit Siebdruck.

Stephan arbeitet mit dem offenen Sieb, eine Schicht überlagert die andere, die Konstruktion wird sichtbar. Den Arbeitsprozess im Kunstwerk abzubilden, das ist ein roter Faden, der sich durch Stephans Arbeiten zieht, egal in welchem Medium, ob Videoinstallation, Druckgrafik oder Skulptur. Im Schaufenster zum Platz steht ein großformatiger Scan, Abbild seiner Arbeitskleidung, Farbe auf schwarzem Textil, als solches nicht erkennbar, aufgeladen mit der Konzentration und Energie, die in dieser Arbeit steckt. Daneben druckfrische Werke, die im Raum dahinter entstanden sind.

Vorbeikommen, schauen, reinkommen, fragen, auf sich wirken lassen – das Atelier ist meistens montags geöffnet.
Siehe auch: http://www.stephanwiesen.com

________________________________________________________________________________________________________________

Was war…

 

Schöne Künste rund um den Seeheimer Sebastiansmarkt

Ein Rummel lässt eigentlich Karussells und Zuckerwatte erwarten. Doch ein Kunstrummel? Unter
diesem Titel versammeln sich am Samstag, dem 17. September, rund um den Seeheimer
Sebastiansmarkt mehr als 20 Künstlerinnen und Künstler aus der Region und präsentieren in
Pavillonzelten ihre Werke aus den unterschiedlichsten Sparten: darunter Malerei, Zeichnung,
Skulpturen, Papier- und Häkelkunst, Illustration, Druck und Fotografie. Der historische Ortskern
von Seeheim verwandelt sich so von 14 bis 20 Uhr in eine bunte Ausstellungsfläche, die
eingebunden ist in die Tage des offenen Ateliers, die der Kultursommer Südhessen an diesem
Wochenende organisiert. „Wir wollen mit unserer Börse der Schönen Künste Kunst in den
öffentlichen Raum bringen“, so Cornelia Herpel-Mattutat von der Werkstatt SONNE, die neben
der KulturMetzgerei und der Gemeinde Seeheim-Jugenheim zu den Initiatoren gehört. „Viele
Künstler hatten durch die Corona-Pandemie zudem nur wenig Ausstellungsmöglichkeiten und
wir bieten dafür ein gemeinsames Forum an.“ Zusätzlich zu den Ausstellungszelten gibt es
beim KUNSTRUMMEL noch Attraktionen wie die IlluBox der Illustratoren Darmstadt sowie Live-
Musik mal hier, mal da. Fürs leibliche Wohl sorgt unter anderem die Gastronomie am
Sebastiansmarkt.

Beim KUNSTRUMMEL mit dabei: Rein Bartel, Helga Dörsam Riebel, Birgit Freisleben, Olga
Fritsche, Sarah Geppert, Gundel Hädeler, Dominik Hüfner, Nina Jäger, Konnie Keller, Nicola
Koch, Helga Mayer, Annika Meier, Sybilla Motzko, Andrea Price, Jens Rotzsche, Barbara Rudolph,
Michaela Scholz, Lotte Schwan, Achim Seeger, Ulrike Spitznagel, Christin Tiefenthaler, Tanita ti
Koko, Victor van der Saar, Johanna Weber.

Offene Ateliers am Rande des KUNSTRUMMEL: Thomas Glas (Schloßstraße 6) und Stephan Wiesen (Bergstraße 6)

________________________________________________________________________________________________________________

6. Seeheimer Flohmarkt am 23. Juli – Schätze, Snacks und Musik im Christian-Stock-Stadion

 

 

 

Am Samstag, dem 23. Juli, findet von 9 bis 14.30 Uhr wieder der alljährliche Flohmarkt statt, den wir mit der Gemeinde Seeheim-Jugenheim veranstalten. Gemeinsam haben wir uns dazu entschieden, das Markttreiben in diesem Jahr noch einmal ins Christian-Stock-Stadion zu verlegen. Das hat den Vorteil, dass wir dort mehr Platz haben und so Corona-mäßig auf der sicheren Seite sind – egal wie sich die Lage weiter entwickelt. Die Atmosphäre im „Chrisi“ ist zwar ganz anders als im alten Ortskern mit seinen engen Gassen, hat aber wie wir finden auch ihren Reiz. Auf der Tartanbahn eine Flanierrunde zu drehen mit Blick ins Grüne und der Sicht auf Seeheim-Jugenheim mit unseren „Hausbergen“ im Hintergrund öffnet völlig neue Perspektiven;=)

Für das kulinarische Angebot sorgen in diesem Jahr: der TV Jugenheim mit Getränken, das Restaurant „Zum Löwen“ mit allerlei Leckereien sowie das Eiscafé Natale mit seinem mobilen Eisstand.

Mit entspannter Lounge-Musik schafft DJ Kemal wieder den passenden musikalischen Rahmen.

Achtung: Alle 120 Ständplätze sind schon vergeben und eine Warteliste haben wir auch. Somit müssen wir Verkäufer auf 2023 vertrösten.

________________________________________________________________________________________________________________

„Black Box. Ein Ohr für deine Geschichte“

 

Kunstprojekt in der KulturMetzgerei im Mai und Juni ’22.

Eine Box, innen schwarz ausgekleidet, begehbar.

Zwei Monate lang hütete KulturMetzgerin Maidon die „Black Box“, hörte die Geschichten, die Menschen ihr erzählten, nahm das Gesprochene auf oder löschte es, je nach Wunsch ihres Gegenübers.

Aus dem, was dort zur Sprache kam, wurden Miniaturen, die Maidon auf ihrer Homepage veröffentlicht: https://www.maizi.de/blog/

________________________________________________________________________________________________________________